Die Kautions­versicherung

Wer im Handwerk oder ganz besonders im Bauhaupt- oder Baunebengewerbe Auftraggeber für sich gewinnen möchte, der muss Sicherheiten vorweisen können. Dafür wird mittlerweile bei den meisten Aufträgen ein Sicherheitsbehalt in die Bauverträge aufgenommen. Dies bedeutet in der Regel, dass der Gläubiger (Auftraggeber) 5%-10% der Schlussrechnung als Sicherheit für eine eventuelle Insolvenz des Schuldners (Auftragnehmer/Sie) einbehält. Im Falle einer Insolvenz des Auftraggebers ist der Sicherheitsbehalt jedoch oft verloren.